Achtsamkeit - Was ist das?

 

Achtsamkeit bedeutet, offen und aufmerksam, das gegenwärtige Geschehen unmittelbar mit allen Sinnen wahrzunehmen. Wir nehmen wahr, was wir wahrnehmen ohne das Erlebte werten oder kontrollieren zu wollen.

 

Achtsamkeit ist etwas sehr grundlegendes für uns Menschen. Es ist eine Ressource, die wir alle schon besitzen, aber oft übersehen.

Es geht nicht darum sich etwas Neues anzueignen, sondern eine schon vorhandene Ressource zu entdecken und weiter zu entwickeln.

Wer regelmäßig Achtsamkeit als Übung in seinem Leben integriert, entwickelt eine neue Klarheit, Gelassenheit und Konzentration.

Diese Ressourcen unterstützen uns dabei Stress und Herausforderungen im Leben mit einer neuen Präsenz und Stärke zu begegnen. Wir erleben die Auswirkungen in den unterschiedlichsten Bereichen:

  • Gesundheit

  • Alltägliches Handeln

  • Stressbewältigung

  • Beziehungs- und Arbeitsleben

Die Praxis der Achtsamkeit ermöglicht uns Gedanken, Gefühle und Körperempfindungen in einem neuem Licht wahrzunehmen.

Wir entwickeln ein neues verstehen für uns selbst und erkennen warum wir Dinge tun, die wir tun. Wir lernen zu unterscheiden zwischen eigenem Wollen und anerzogenem Sollen.

In stressigen Situationen treffen wir bewusst Entscheidungen, anstatt vom alten Denk- und Verhaltensmuster gelenkt zu werden.

 

Die Einfachheit der Übung der Achtsamkeit erlaubt uns, ob groß, klein, alt oder jung, die Übung sofort in unser alltägliches Geschehen einzubauen. Durch Selbstbeobachtung lernen wir die Signale unseres Körpers neu zu verstehen. Jede Alltagshandlung kann zur Achtsamkeits-Übung werden, daher bietet sich der Alltag als ideales Übungsfeld an.

Die Achtsamkeit kann auch in der Meditation geübt werden.

 

Die Übung der Achtsamkeit hat seinen Ursprung in der buddhistischen Lehre und wird in den buddhistischen Klöstern Asiens seit mehr als zweitausend Jahren ausgeübt. Es gibt verschiedene Traditionsrichtungen und obwohl sie sich alle in Form und Ausführung unterscheiden, haben sie alle denselben Fokus: das reine Beobachten.

 

Die Form der Achtsamkeits-Meditation, die ich in meinem Workshops anbiete, stammt aus der Vipassana-Meditation. „Vipassana“ bedeutet soviel wie „Einsicht“.

 

 

 

 

Achtsamkeit  - Der Reichtum des Augenblicks und mehr.....

 

Der Workshop ist ein Einstieg in die Meditation um zu erleben was Meditation ist und fast wichiger was es nicht ist, dabei trainieren wir die Achtsamkeit. Wir lernen den Reichtum und die Kraft den gegenwärtigen Augenblick zu schätzen und Körperempfindungen, Gedanken und Gefühle über die Atmung wahrzunehmen. Dieses Erleben beruhigt Körper und Geist und neue Klarheit, Präsenz und Gelassenheit kann entstehen.

Die Meditationen sind so gedacht, dass wir sie nicht nur auf der Meditationsbank, sondern auch im Alltag benutzen können.

Wenn wir Achtsamkeit in unseren Alltag integrieren, kreieren wir uns Atempausen im Alltäglichen und innerer Ruhe und Verständnis für uns und Andere können sich entwickeln.

Wir lernen uns Selbst und unsere Erfahrungen mit einer offenen, freundliche Haltung zu begegnen. Das Erlebte wird klarer und wir empfinden eine neue, innere Verbundenheit mit uns selbst, aus dem wir dann handeln können. Wir sind mehr da und nehmen wieder Platz bei uns selbst ein.

Anleitung zur Atmung, Körperhaltung und Meditation im Sitzen, Gehen und Liegen.

 

Samstag, 30. November 2019, 14:00 – 17:00 Uhr     -    Teilnahme €45,-

 

 

 

 

 

Grundlagen der Meditation - Achtsamkeit II

 

Nachdem wir in Achtsamkeit I die Klarheit und beruhigende Wirkung des gegenwärtigen Momentes für uns entdeckt haben, lädt uns Achtsamkeit II ein,

weiter zu gehen.

Wir entwickeln die Fähigkeit mitten im Sturm des Alltags zur Seite zu

treten, innere ruhe und Gelassenheit zu bewahren und bewusst zu wählen,

wie wir handeln wollen. Der Autopilot wird ausgeschaltet und wir, anstatt

unserer Verhaltensmuster, bestimmen unseren Lebensverlauf.

 

Mit vielseitigen Übungen, wie Ankommen im eigenen Körper, Übungen für die

Bewegung, Freiraum schaffen und natürlich Achtsamkeits-Meditationen, wollen

wir die entwicklung von innerer Ruhe, Klarheit, Konzentration und Gelassenheit unterstützen und ausbauen.

 

14:00 - 19:00 Uhr,

 

 

 

Grundlagen der Meditation - Metta I

 

Metta ist ein Begriff aus der "Pali" Sprache und bedeutet soviel wie Freundschaft,

Wohlwollen oder Sympathie.

 

In der Metta-Meditation lernen wir mit Achtsamkeit das innere Gespräch mit

unserem Herz zu führen. Wir lernen wieder zu unserem Herzraum hin zu hören

und entwickeln dabei Wohlwollen, Liebe, und Mitgefühl uns Selbst und auch Anderen gegenüber.

 

Die tägliche Metta-Praxis bietet einen Weg, uns für die Weisheit und intuitive

Inntelligenz des Herzens zu öffnen. Es kann vertrauen und Freundschaft mit mir

Selbst entstehen und mein Selbstwertgefühl wird gestärkt. Somit bereite ich den

Weg vor, für das, was ich wirklich in meinem Leben geschehen lassen will.

 

Metta-Meditation für sich Selbst, für Andere und im Alltag.

 

Ein Geschenk an sich selbst

14:00 – 18:00 Uhr  -   Teilnahme € 65-